Arbor Inform
Baumpilze

Leistungen

Visuelle Baumkontrolle nach der VTA-Methode

Die fachlich qualifizierte Inaugenscheinnahme (visuelle Betrachtung) von Bäumen ist die Basis aller Baumkontrollen. Dabei steht im Vordergrund, strategisch vorzugehen, systematisch Symptome an Bäumen zu erfassen und Schlussfolgerungen daraus zu ziehen. Bei der Wertung von Symptomen muss streng darauf geachtet werden, dass das Baumwachstum durch sehr verschiedene formbildende Ursachen beeinflusst wird. Damit ist die Gestalt des zu betrachtenden Baumes nicht nur Ausdruck seiner Gene, sondern auch seiner Entwicklungsgeschichte. Mit anderen Worten: der äußerlichen Einflüsse menschlicher und tierischer Natur, die im Laufe seines Lebens auf ihn gewirkt haben. Eine weitere Besonderheit von Bäumen ist, dass sie permanent bis zu ihrem Tod mit Hilfe von meristematischem Gewebe an der Peripherie (Oberfläche) wachsen. Im Laufe der Jahre werden zum Beispiel große Teile des Bauminneren durch Verkernungsprozesse aufgegeben bzw. durch Pilze oder Menschen zerstört, ohne dass der Baum zwangsläufig stirbt oder Einbußen in der Vitalität aufweist.

Eine fachlich fundierte Inaugenscheinnahme von Bäumen muss daher das multifunktionale System eines Baumes verstehen, um Symptome sinnfüllend zu bewerten und angemessene Maßnahmen daraus abzuleiten.

alte Linde mit Symptomen nach Pflegemaßnahme
Eine mehr als 100 Jahre alte Linde auf einem Friedhof mit Defektsymptomen nach einer Pflegemaßnahme.